Aufruf zum gemeinsamen Gebet

Bild wird geladen...
«Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles. Sagt Gott, was ihr braucht, und dankt ihm.» (Philipperbrief 4,6)
Im Befolgen dieser biblischen Aufforderungen haben Christen seit jeher Kraft und Hoffnung gefunden, auch in den dunkelsten Stunden, weil sie wussten: Gott hört sie. Und so wollen auch wir jetzt in diesen Tagen Gott in den Ohren liegen und ihn bitten, dass er eingreifen möge. Und so laden wir Sie ein, mit uns zu beten!
Philipp Widler,
Auch weiterhin rufen wir als Kirchgemeinde jeden Donnerstagabend zum gemeinsamen Gebet auf.

Als Aktion vor Ostern riefen die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz und die Schweizerische Bischofskonferenz die Schweizer Bevölkerung dazu auf, jeden Donnerstagabend mit Kerzenlicht und Gebeten ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Diese Aktion ist offiziell zu Ende und mit den längeren Tagen ist auch das Kerzenlicht nicht mehr gleich wirkungsvoll.

Wir als Kirchgemeinde sind aber überzeugt – auch trotz der schrittweisen Lockerungen und dem Rückgang der Zahlen – dass wir das Gebet nach wie vor dringend benötigen. Und so rufen wir dazu auf, auch weiterhin miteinander zu beten um den Schutz vor einer zweiten Welle, um Weisheit für unsere Verantwortungsträger in Politik und Wirtschaft, für die vielen wirtschaftlich hart betroffenen Menschen und für den Schutz all jener, die nach wie vor stark gefährdet sind.

Aus diesem Grund laden wir sie weiterhin jeden Donnerstagabend von 20.00 Uhr bis 20.10 Uhr mit dem Klang unserer Kirchenglocken dazu ein, mitzubeten in eigenen Worten, mit einem Unser Vater oder einem anderen Gebet für unser Land und unsere Bevölkerung! Eine Sammlung mit Gebeten steht Ihnen hier zum Download: Gebete in Zeiten der Not

Auch jeden Sonntag läuten unsere Kirchenglocken. Es ist eine Einladung zum gemeinsamen Gottesdienst » (zur Seite Gottesdienste) und zum gemeinsamen Gebet.