Rechnungsversammlung der Kirchgemeinde

Bild wird geladen...
Nach der Begrüssung durch Vizepräsident Markus Thalmann (als Vertreter der erkrankten Präsidentin Andrea Freund) und Diakon Steff Keller konnte Pflegerin Nadine Beneduce ein sehr gutes Rechnungsergebnis vorstellen.
Henrike Girmann,
Zum 31.12.2021 wird ein Gewinn von CHF 313'083.44 ausgewiesen. Vor allem wertschätzende Kirchbürgerinnen und Kirchbürger, florierende Firmen und Grundstücksverkäufe trugen mit den Kirchensteuern zum sehr guten Ergebnis der evangelischen Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben bei. Im Hinblick auf den Neubau Kirchgemeindehaus wurde den Versammlungsteilnehmern der Antrag vorgelegt, die jährliche Spende von 10 % des Gewinns an diverse Organisationen auf einen Maximalbetrag von CHF 10'000.00 zu begrenzen. Nach der grossmehrheitlichen Zustimmung wird ein Betrag von gut CHF 300'000.00 in die Vorfinanzierung Neubau Kirchgemeindehaus fliessen. Die Baubewilligung für dieses Projekt wurde am 12. April 2022 erteilt. Jetzt können die Submissionsunterlagen final ausgearbeitet werden. Bei der als Beteiligungsanlage geplanten Photovoltaikanlage, die durch das EW Tägerwilen erstellt wird, werden alle Tägerwiler*innen die Möglichkeit haben, einen Anteil zu erwerben und damit Solarstrom zu fördern. Als Gegenleistung wird sich das positiv in der Stromrechnung niederschlagen. Da der Abbruch des Schopfs unumgänglich ist, freut es die Vorsteherschaft, dass diverses Baumaterial eine Weiterverwendung finden wird.

Wie aus den gezeigten Bildern zu erkennen war, ist die Kinder- und Jugendarbeit mit vielen Anlässen weiterhin sehr gut unterwegs. Zuletzt wurden an den Kinder-Ferien-Tagen vor Ostern 108 Kinder und 25 Mitarbeitende zu Seefahrern und Entdeckerinnen, die zusammen ein Schiff gebaut haben. Hanna Röthlisberger, die neue Diakonin in Ausbildung, hat dabei ihren ersten Einsatz ausgezeichnet gemeistert.

Pfarrer Philipp Widler ist noch bis Ende April krankgeschrieben. Der Wiedereinstieg ab Mai soll mit einer stufenweisen Erhöhung des Arbeitspensums erfolgen. Die Kirchenvorsteherschaft ist voller Zuversicht, bald wieder mit einem kompletten Pfarramt unterwegs zu sein.

Herzlich gewürdigt wurde Ruth Dütsch, die sich seit Jahrzehnten für die Kirchgemeinde engagiert. Sie war anfangs als Sonntagsschul-Leiterin tätig, unterrichtete dann als Religionslehrerin und hat in den letzten 8 Jahren die Kirchgemeinde in der Synode der Landeskirche vertreten.

Rahel Arizmendi Martinez Bitzer stellte ihre Arbeit als Beauftragte für Kinder und Jugend, mit Schwerpunkt Junge Erwachsene, in der Kantonalkirche vor. Sie hat dieses Amt seit 1.11.2021 inne. Die Kirchenvorsteherschaft wünscht ihr zur Ausübung Weisheit und Gottes Segen!
Waltraud Hofer, Aktuarin

Dokumente